Mit künstlerischen Mitteln in die Zukunft

    Kultur denkt ausgehend von Räumen — von Bühnen, Ausstellungshallen und dem öffentlichen Raum als sozialer Vereinbarung mit einer Verantwortung für die Zukunft. Denn das große Potenzial von Kultur und ihren Institutionen ist es, Gegebenheiten, die nicht sichtbar sind, zu zeigen, aber auch neu zu denken. Das ist ein Kerngeschäft der Kunst: die permanente Verhandlung des Ausnahmezustands. 

    Mit Mitteln der künstlerischen Praxis können Zukunftsfragen schon im Kleinen sichtbar und erlebbar gemacht werden. Zugleich bemerken wir bei unseren Kulturakteur:innen einen großen Handlungsdruck, wir möchten sie fördern und einbeziehen in ihrer Rolle als Aktivist:innen und Vermittler:innen in die Gesellschaft hinein. 

    Unsere Maßnahmen

    Mit einer Reihe von Maßnahmen verfolgen wir die Querschnittsaufgabe Nachhaltigkeit in unserer Organisation.

    • Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit

      Das Kulturforum ist Teil des deutschlandweiten Bündnisses "Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit in Kultur und Medien".

    • CO²-Rechner

      Über das Aktionsnetzwerk sind wir am Modellprojekt "CO² Rechner für die Kultur" beteiligt.

    • Klimaresiliente Bepflanzung

      Im Frühjahr 2021 wurden die Beete auf dem Saalbau-Vorplatz klimaresilient als Präriegarten bepflanzt.

    • Angebote für Menschen

      In der kulturellen Praxis erschließen wir uns nach und nach die Vermittlung von Themen der Nachhaltigkeit — von Upcycling bis Urban Gardening.

      Whitepaper zur Transformation 2021

      • Download als PDF