Für die Kleinsten: Musikgarten und musikalische Früherziehung

    MUSIKGARTEN (ELTERN-KIND-GRUPPE)

    Alle Kinder sind musikalisch, denn die Fähigkeit zum Singen und zur rhythmischen Bewegung ist uns allen angeboren. Im Musikgarten, an dem Eltern und Kinder gemeinsam teilnehmen, wird die Lust am Gesang, am Instrumentalspiel und an musikalischen Bewegungsspielen gefördert. Die Eltern erhalten Anregungen, Materialien und Tipps, wie der spielerische Umgang mit Musik auch zu Hause ganz selbstverständlich ein Teil des täglichen Lebens werden kann. Mit dem gemeinsamen Musizieren schafft man bewusst eine Gelegenheit, miteinander zu spielen und sich näher zu kommen. Und wenn Eltern vorsingen, ist dies für ein Kleinkind der stärkste Anreiz, auch selbst zu singen.

    Womit beschäftigen wir uns in den Musikgarten-Stunden? Die Themenbereiche orientieren sich an den Jahreszeiten und der Erlebniswelt der Kinder. Einige Stundeninhalte im Überblick:

    • Lieder/Singen
    • Sprechverse, Fingerspiele
    • Kniereiter
    • Alte und neue Kreisspiele
    • Bewusstes Hören von Klängen und Musik
    • Freie Bewegung und Gruppentanz nach Musik
    • Elementares Instrumentalspiel auf speziellen Instrumenten für die Kleinen
    • Förderung des Sozialverhaltens durch das Miteinander-, Nacheinander- und Füreinandermusizieren.

    Jede Unterrichtsstunde besteht aus vielen kleinen Einheiten, in denen sich Ruhe- und Bewegungsphasen abwechseln. Ein wichtiger Aspekt ist die Wiederholung über mehrere Stunden. Auf diese Weise werden Eltern und Kinder mit den Liedern vertraut und es fällt leicht, auch zu Hause spontan und mit Freude singen.


    Musikgarten im Überblick:

    • Einstiegsalter: ca. 2 Jahre
    • Gruppengröße: ca. 8 Paare (jeweils ein Kind und eine erwachsene Bezugsperson)
    • Der Unterricht findet wöchentlich statt und dauert ungefähr 40 bis 45 Minuten. An den Musikgarten schließt sich die Musikalische Früherziehung an.

    Unsere Lehrkräfte im Musikgarten:

    • Sabine Kartenberg 

      MUSIKALISCHE FRÜHERZIEHUNG

    Die Musikalische Früherziehung bildet den ersten selbstständigen Kontakt zur eigenen Musikalität für Kinder aus. Im Gruppenunterricht werden die Kinder zum singen, musizieren und bewegen zur Musik angeregt. Neben dem Kennenlernen von Instrumenten und der Entdeckung der eigenen Stimme erleben die Kinder eine erste eigenständige Bindung zur Musik durch spielerischen Umgang in Form von Bewegung und ganzheitlicher Wahrnehmung. Sie lernen die Klänge der verschiedenen Instrumente kennen, so wie auch den Gestus eines Musikstücks zu unterscheiden. Dies prägt das ästhetische Empfinden von Anfang an und hilft anschließend bei der Wahl des daran idealerweise anschließenden Instrumentalfaches.  Nebenbei fördert die musikalische Früherziehung durch das gemeinsame musizieren die positive Selbstwahrnehmung, die sprachliche Entwicklung und selbstverständlich das knüpfen von sozialen Bindungen. 

    Der Unterricht findet in altersgemischten Gruppen wöchentlich über 60 Minuten statt und richtet sich an Kinder im Alter von ca. 4 bis 6 Jahren. Ab 6 Jahren hat Ihr Kind dann anschließend die perfekte Grundlage, um in den Instrumentalunterricht zu gehen. Idealerweise durchläuft ein Kind die vollständige „musikalische Biographie“, in dem es direkt mit 4 Jahren in der Früherziehung für zwei Jahre lang startet. 

    Aktuell werden die Kurse zu folgenden Zeiten angeboten:
    3 x freitags: 14:00 - 15:00 Uhr, 15:00 - 16:00 Uhr und 16:00 - 17:00 Uhr


    Musikalische Früherziehung im Überblick:

    • Einstiegsalter: ca. 4 Jahre
    • Kursdauer: 2 Jahre
    • Der Unterricht findet als Gruppenunterricht einmal wöchentlich über 60 Minuten statt. 
    • Die musikalischen Inhalte orientieren sich am Lehrplan des Verbandes deutscher Musikschulen und werden altersgerecht aufbereitet.

    Unsere Lehrkräfte für Musikalische Früherziehung:

    • Doris van der Horst
    • Theresa Heßberg
    • Sabine Kartenberg