PLATZ GEMACHT – WANDELBARES WITTEN

Urbane Narrationen: Geschichten über deine Innenstadt

Unsere Städte entwickeln sich kontinuierlich weiter und besonders in den Innenstädten sind die Veränderungen deutlich spürbar. Sie werden moderner, dynamischer, vielfältiger, grüner, aber auch mal lauter, grauer und leerer. Veränderungen in unserem Lebensumfeld beeinflussen uns auf unterschiedliche Weise, können erweiterte Möglichkeiten bieten und uns auf neue Ideen bringen. Im Herzen der Stadt entscheiden sich meist Fragen der Zukunft, der Nachhaltigkeit sowie des sozialen und kulturellen Zusammenlebens.

Das Projekt „Wandelbares Witten“ wirft einen positiven Blick auf die derzeitigen Veränderungen in der Innenstadt. Die Ausstellung im Pop-Up-Container des Stadtarchivs zeigt Anschauungsmaterial über Entwicklungen der Innenstadt. Gleichzeitig regt sie Besuchende mit Auszügen aus Interviews, die mit Wittener Bürgerinnen und Bürgern geführt wurden, dazu an, eigene Geschichten über ihr Umfeld und Ideen zu ihrem Viertel zu verfassen. Gewünscht sind möglichst viele Beiträge von Interessierten auf bereitgestellten Postkarten, die in der Ideenbox des Containers gesammelt und zum Abschluss der Ausstellung präsentiert werden.

Der Archivcontainer bietet somit Platz für vielfältige Stadtgeschichten, Entwürfe und Sichtweisen auf einen wandelbaren Stadtraum. Ziel des Projekts ist es, eine breite Perspektive auf die derzeitige Entwicklung unseres Lebens- und Wirkungskreises Innenstadt zu richten.


Projektteam: Pia Michnik, Public Interest Designerin, und Stadtarchiv Witten

Laufzeit: 20.09.2021 - 14.10.2021
Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 10 bis 16 Uhr
Veranstaltungsort: Container des Stadtarchivs auf dem Saalbau-Vorplatz, Bergerstr. 25, 58452 Witten

Eintritt frei


Foto: J. Fruck