Gunter Demnig mit dem Stolperstein von Siegmund Mühlhaus. Foto: Jörg Fruck

Stolpersteinverlegung in Herbede

Wittener sind herzlich zur dritten Stolpersteinverlegung in Herbede eingeladen

Treffpunkt: Am Berge 3 am 2. März um 10 Uhr

 

Das Stadtarchiv macht darauf aufmerksam, dass am kommenden Montag (2.3.) in unserer Stadt weitere 13 Stolpersteine verlegt werden - dieses Mal in Herbede. „Insgesamt ist es die dritte Aktion dieser Art“, so die Leiterin des Stadtarchivs, Dr. Martina Kliner-Fruck. Bürgermeisterin Sonja Leidemann wird um 10 Uhr den Künstler Gunter Demnig, alle Akteure und Akteurinnen im Projekt „Stolpersteine Witten“ und alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern vor Ort begrüßen.

Die Aktion beginnt mit der Verlegung von sieben Stolpersteinen vor dem Haus „Am Berge 3“. Danach wird Gunter Demnig noch weitere sechs Stolpersteine vor der Kirchstraße 31 verlegen. Schüler der Hardenstein-Gesamtschule, der Heimatverein Herbede e. V. und der Bürgerkreis Herbede begleiten die Aktion musikalisch und inhaltlich. Auch dieses Mal wird die Wittener Gesellschaft für Arbeit- und Beschäftigungsförderung (WABE) den Künstler Gunter Demnig bei der Arbeit unterstützen. Zum Schluss laden die Veranstalter noch in die Aula der Hardenstein-Gesamtschule (An der Wabeck 4) ein.

„Die Verlegung der 13 Stolpersteine in Herbede wurde initiiert und finanziert vom Heimatverein Herbede, dem Bürgerkreis Herbede mit der Hardenstein-Gesamtschule und weiteren Partnern aus dem ‚Arbeitskreis Stolpersteine Witten‘, so Dr. Kliner-Fruck.

 

Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Die Anfahrt mit dem PKW zum Haus Am Berge 3 sollte möglichst über die Vormholzer Straße erfolgen, da Parkmöglichkeiten nur in der oberen Wericastraße vorhanden sind. Der Fußweg von der ersten zur zweiten Verlegestelle, Kirchstraße 31, beträgt etwa 10 Minuten. Am Ende der Kirchstraße befindet sich ein Parkplatz.

 

Fotostrecke

Eine „Fotostrecke“ zur Verlegung von 19 Stolpersteinen am 10. Dezember 2014 findet man hier.