Ralph Klein / Manfred Rupalla: Die Wickmann-Werke. Vom Reparaturbetrieb zum Weltunternehmen. Klartext-Verlag, Essen.

Stadtarchiv fördert neue Buchpublikation zur Unternehmensgeschichte aus dem Stadtgeschichtsfonds

Die Wickmann-Werke. Vom Reparaturbetrieb zum Weltunternehmen

Ohne die elektrische Sicherung wäre die Entwicklung von Motoren, Haushaltsgeräten, Radio, Telefon, Beleuchtungseinrichtungen, Fernsehen, Computern und Raumfahrt im 20. Jahrhundert kaum denkbar gewesen. Kein elektrisches Gerät, keine elektrische Anlage kommt ohne sie aus. Erst spät stieg sie von der bloßen „Sollbruchstelle“ zu einem eigenständigen Bauteil nach dem Vorbild des wesentlich prominenteren Transistors auf.

Einen großen Anteil an der Entwicklung elektrischer Sicherungen für unterschiedlichste Anwendungen hatte die Firma Wickmann. Als Reparaturwerkstatt für elektrische Sicherungen 1918 in Dortmund gegründet, produzierte sie diese seit 1923. 1930 wurde das Unternehmen nach Witten-Annen verlegt, wo es bis zu seinem Ende im Jahr 2007 seinen Hauptsitz behielt. Mehr als 1.000 Menschen arbeiteten phasenweise in dem Unternehmen und brachten es weltweit an die Spitze der Sicherungshersteller.

Der Historiker Ralph Klein stellt die Geschichte dieses bedeutenden elektrotechnischen Unternehmens vor. Der Techniker Manfred Rupalla geht auf die Geschichte der Sicherung selbst ein.


Bibliographische Angaben:
Ralph Klein / Manfred Rupalla
Die Wickmann-Werke
Vom Reparaturbetrieb zum Weltunternehmen
300 Seiten, Broschur, Abb., 24,95 €
ISBN 978-3-8375-1051-5
Klartext-Verlag, Essen
Im Buchhandel erhältlich!