Herzlich willkommen beim Stadtarchiv Witten

Das Stadtarchiv bewahrt als zentrales „Gedächtnis der Stadt“ das historische Erbe in Form archivwürdiger Materialien zur Geschichte Wittens und seiner Menschen. Durch die Vermittlung geschichtlicher Zusammenhänge (Fakten und Hintergründe) verbindet das Stadtarchiv Vergangenheit und Gegenwart und sichert die Unterlagen „dauerhaft“ für die Zukunft. 


Große Informationsbreite

Für Bürger, Verwaltung, Schule, Wissenschaft, Bildungs- und Kultureinrichtungen bietet das Stadtarchiv Informationen über kulturelles und politisches Geschehen, soziales Handeln, wirtschaftliche Entwicklungen und städtisches Leben.


Umfangreicher Service

Ob Wissensspeicher oder lebendiger Lernort – das Stadtarchiv versteht sich als öffentliche Anlaufstelle für alle stadtgeschichtlich Interessierten. Das Team recherchiert auf Anfrage in den Archivbeständen, berät Forschende und leistet eigenständig oder in Kooperation historische Forschungs- und Bildungsarbeit.


Mehr über das Stadtarchiv Witten

v. l. Nigel Knell (Praktikant im Stadtarchiv Witten), Dr. Martina Kliner-Fruck (Stadtarchiv Witten), Uwe Peise (Förderverein Bergbauhistorische Stätten Ruhrrevier e.V., Arbeitskreis Sprockhövel); Karin Hockamp (Stadtarchiv Sprockhövel), Hans-Dieter Me
Stadtarchiv Witten
Schätze aus der Bergbau-Vergangenheit

Die Stadtarchive Witten und Sprockhövel helfen sich gegenseitig. Das Institut der Nachbarstadt kann sich jetzt über vier historische Postkarten und...

[mehr]
Christiria Wildvang und Dr. Ralf Molkenthin (v.l.) vom Verein für Orts- und Heimatkunde in der Grafschaft Mark haben von Dr. Martina Kliner-Fruck ein altes Foto von Friedrich Soeding erhalten. Er war Begründer des Märkischen Museums und Gründungsmitgl
Stadtarchiv Witten
Viele Kleinode im Fundus

Märkisches Museum und Verein für Orts- und Heimatkunde rücken näher zusammen

[mehr]
Im Magazin des Stadtarchivs: die drei Ruhr-Gymnasiastinnen mit ihrem Geschichtslehrer Dominic Hentrich; Foto: Jörg Fruck
Stadtarchiv Witten
Schülerinnen sahnen im Geschichtswettbewerb ab

Große Freude im Ruhr-Gymnasium und im Stadtarchiv: 3 Schülerinnen der neunten Jahrgangsstufe, erreichten mit ihrem Gruppenbeitrag „Juden und die...

[mehr]
Stolz präsentierten die jugendlichen Forscher eines Geschichtswettbewerb 2011 im Stadtarchiv ihre Beiträge: (v.l.) Marie Schöneweiß, Leon Kohlstadt und Martin Jens.  (Archivfoto: Jörg Fruck)
Stadtarchiv Witten
Jugendgeschichtspreis des Jüdischen Museums Westfalen

Stadtarchiv wünscht sich eine rege Teilnahme aus Witten

[mehr]
Papierkonservierung im Entsäuerungsbad; Foto: Zentrum für Bucherhaltung
Stadtarchiv Witten
Investition in die Zukunft III

Stadtarchiv lässt Archivgut konservieren - Chemie verlangsamt den Verfall

[mehr]
Arbeitskreis der EN-Archive; Foto: Jörg Fruck
Stadtarchiv Witten
Scannen und Wegwerfen ist keine Lösung

Unter dem Motto „Alles digital?“ befassten sich die Leiter der Kommunalarchive des Ennepe-Ruhr-Kreises sowie des Kreisarchivs bei einem Arbeitstreffen...

[mehr]
Jacqueline Shelton-Miller und ihre Söhne Aaron (li.) und Joshua auf dem jüdischen Friedhof in Annen; Foto: Jörg Fruck
Stadtarchiv Witten
US-Besuch in Witten: Auf den Spuren der Familie Rosenthal

Jacqueline Shelton-Miller steigen Tränen in die Augen, als sie die Bilder ihrer Vorfahren in der Rosenthal-Residenz sieht.

[mehr]
Geschichtsverein Bommern im Stadtarchiv; Foto: Jörg Fruck
Stadtarchiv Witten
Angebot der Archiverkundung lockte viele Besucher

Der Heimat- und Geschichtsverein Bommern (HGV) und das Stadtarchiv hatten am Dienstag (9.4.) gemeinsam zur Erkundung des Archivs in der...

[mehr]
Foto: Jörg Fruck
Stadtarchiv Witten
Die Geschichte einer Nachbarschaft

Schüler forschten im Stadtarchiv zur NS- Zeit und nahmen an bundesweitem Wettbewerb teil

[mehr]
Foto: Jörg Fruck
Stadtarchiv Witten
Erster Zugang zu Personenstandsunterlagen

Die Namensregister des Standesamtsbezirks Witten von 1874 bis 1881 sind elektronisch erfasst.

[mehr]

Gefördert von

Korporatives Mitglied im

Partnerschaft für Demokratie