© Gregor Hohenberg

Spark & Folkwang Kammerorchester Essen

Leitung: Johannes Klumpp
Solist: Daniel Koschitzki, Blockflöte
mit Einführung um 19:00 Uhr

 

Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento in D-Dur, KV 136 Allegro, Andante, Presto
Antonio Vivaldi: Konzert C-Dur RV 443 Allegro, Largo, Allegro molto
Béla Bartók: Rumänische Volkstänze Sz 56
Chiel Meijering: Kiss of Fire, Konzert für Spark, Streichorchester & Perkussion

 

Spark denkt Klassik neu. Das Quintett präsentiert Bach, Vivaldi, Mozart & Co im frischen Kontext und schafft Anknüpfungsmomente mit den Sounds und dem Lebensgefühl der Gegenwart. Im Kern klassisch, nach außen eigenwillig, neugierig und unangepasst, schlagen die fünf Musiker ihr Ideenzelt auf einem offenen Feld zwischen Klassik, Minimal Music, Electro und Avantgarde auf. Lustvoll und lässig werden Stile gemixt und die zahlreichen Klangvariationen ausgelotet, die ihr reiches Instrumentarium aus über 40 verschiedenen Flöten, Violine, Viola, Violoncello, Melodica und Klavier zu bieten hat. Kein Stück gleicht dem anderen, und doch tragen sie alle die ureigene, unverwechselbare Handschrift dieses aufregenden Ensembles. Im Jahr 2011 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet, hat sich die seit zehn Jahren bestehende Formation einen festen Platz an der Spitze der jungen kreativen Klassikszene erspielt. Mittlerweile ist das Quintett weltweit auf den renommiertesten Bühnen und Festivals zuhause – sei es in kammermusikalischen Auftritten zu fünft oder als Solistenensemble mit Orchester. Von ihren Fans wird die Gruppe vor allem für ihre mitreißenden, hoch energetischen Live-Performances geliebt. Mit überschäumender Vitalität und der pulsierenden Kraft einer Rockband leben sich die fünf Ausnahmemusiker auf der Bühne aus. Gemeinsam präsentieren sie eine leidenschaftliche Musik, die zündet. Gemeinsam sind sie Spark.

 

Das Folkwang Kammerorchester Essen feiert in der Konzertsaison 2017/18 sein sechzigjähriges Bestehen. Das Publikum schätzt es für Konzerte auf höchstem Niveau – andere Orchester für seine sehr gut ausgebildeten Musikerinnen und Musiker. Seit der Gründung im Jahr 1958 nimmt das Ensemble eine einzigartige Stellung in der deutschen Orchesterlandschaft ein: Entstanden aus der bis heute verfolgten Idee, Abschlussstudenten auf professionellem Niveau in das Berufsleben zu begleiten, wurden inzwischen fast 600 Musiker in Opern- und Konzertorchester im In- und Ausland übernommen. Derzeit besteht das Folkwang Kammerorchester Essen aus 16 Absolventen und Studierenden nordrhein-westfälischer Musikhochschulen, die ein Auswahlverfahren und Probespiele erfolgreich durchlaufen haben. Angehören können die jungen Künstler dem Ensemble bis zum Alter von 35 Jahren. Fest engagiert sind ausschließlich Streicher. Bläser und weitere Musiker werden je nach Besetzung der aufgeführten Werke engagiert. Für die außerordentliche Qualität des Ensembles sprechen zahlreiche Gastspiele des Folkwang Kammerorchesters Essen im In- und Ausland. Seinen viel beachteten Platz unter den deutschen Kammerorchestern erspielte sich das Ensemble beispielsweise beim Schleswig- Holstein Musik Festival, beim Mozartfest Schwetzingen oder beim Rheingau Musik Festival. Konzertreisen führten die jungen Musiker darüber hinaus in die Schweiz, nach Österreich, Litauen, Holland und Algerien. Feste Gastspielpartnerschaften bestehen mit dem Essener Bachchor und weiteren Chören. Die Förderung junger exzellenter Musiker erstreckt sich nicht nur auf die Mitglieder des Folkwang Kammerorchesters Essen. Auch bei der Auswahl der eingeladenen Gastsolisten liegt der Fokus auf talentierten Nachwuchsmusikern, die ein Podium für ihre künstlerische Arbeit erhalten.

 

Das Ensemble wendet sich mit seinem Programm an ein Publikum, das die Aufführung neuer und alter Werke der Kammermusik durch ein junges und ambitioniertes Ensemble schätzt. Das musikalische Spektrum spiegelt sich in den bewährten Konzertreihen Barock und Mozart wider und wird durch die Konzertreihe ExtraKlang bereichert. Dieses Format lebt von der Idee von Konzeptkonzerten, die Raum geben für intermediale Begegnung zwischen Musik und anderen Kunstformen. Abgerundet werden die Konzertreihen durch Sonderveranstaltungen wie Familien- und Generationenkonzerte, Stadtteilbegegnungen sowie Weihnachts- und Silvesterkonzerte.

Termin

Samstag, 10.11.2018, 19:30 Uhr

Eintrittskarten und Vorverkauf

Eintritt: ab 26,50 € + Geb.
VVK: ab dem 04.09.2018 an der Saalbaukasse und Online-Ticket-Shop sowie an allen bekannten CTS-VVK-Stellen

Veranstaltungsort

Saalbau Witten
Bergerstraße 25
58452 Witten

Veranstalter

Kulturforum Witten

Zurück
Lade Kalender...