Der Untergang des Hauses Usher

Copyright: Benjamin Eichler

Figurentheater mit Livemusik nach der Erzählung von Edgar Allan Poe

Roderick Usher, sterbenskranker letzter Spross eines degenerierten Adelsgeschlechtes, bittet seinen Freund aus Studienzeiten, ihm Gesellschaft zu leisten, um die Krankheit erträglicher zu machen. Von Neugier und dunklen Ahnungen getrieben, erreicht der Freund Haus Usher, ein heruntergekommenes, einsam gelegenes Anwesen, in dem außer Roderick einige schweigsame Diener und die eben[1]falls dahinsiechende Zwillingsschwester des Gastgebers wohnen.

Kurz nach Ankunft des Freundes stirbt Lady Magdalena Usher und wird im Keller des Hauses aufgebahrt. Doch das ist nur der Beginn einer Reihe seltsamer Ereignisse. Während draußen ein Sturm heult, versuchen die von Schlaflosigkeit gepeinigten Freunde sich gegenseitig aufzumuntern: Sie singen, lesen, malen und musizieren zusammen und bemühen sich auf jede erdenkliche Weise, das düstere Gemäuer mit Leben zu füllen.

Originelle Puppen, ausdrucksstarke Masken und phantastische Klänge!

Als erstes Figurentheater gastierte Bühne Cipolla in der Elbphilharmonie Hamburg. 2019 wurde das Stück mit dem renommierten Monica-Bleibtreu-Preis ausgezeichnet.

Sebastian Kautz: Figurenspiel, Schauspiel, Maskenspiel
Gero John: Violoncello, E-Cello, Keyboards, Wavedrum, Maskenspiel
Bühne Cipolla, Bremen

Foto: Benjamin Eichler

Termine

  • 11.01.23 20:00 Uhr
Aug
MoDiMiDoFrSaSo
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31