WUNSCHKONZERT

Musikalisches Schauspiel ohne Worte

Am Abend kommt Fräulein Rasch nach der Abend nach Hause. Sie zieht sich aus, besucht die Toilette, bereitet sich ein Abendessen. Sie spült und beschäftigt sich mit einer Handarbeit. Und sie hört eine Sendung im Radio, ein sogenanntes „Wunschkonzert“. Was sich Fräulein Rasch wünscht, erfahren die Zuschauer nicht. Nachdem das Konzert verklungen ist, beschließt sie den Abend mit einem Gläschen Sekt und einer Schachtel Schlaftabletten und nimmt sich das Leben.

Kroetz zwingt uns mit seinem bereits 1977 uraufgeführten „Wunschkonzert“ den Blick auf ein auch heute noch allgegenwärtiges Phänomen zu richten: einsame Menschen. Laut einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft fühlt sich jeder zehnte Deutsche einsam und gibt an, bestenfalls einmal im Monat ein persönliches Gespräch zu führen. In „Wunschkonzert“ wird kein einziges Wort gesprochen. Der Zuschauer wird seinerseits als stummer Zeuge aller Empathie zum Trotz seinem Voyeurismus ausgesetzt.

Termine

  • 14.04.21 19:30 Uhr
Nov
MoDiMiDoFrSaSo
            01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30