Kino im Haus Witten

Das Miteinander von klassischem Kinoambiente mit roten Samtpolstern, moderner Technik und den dicken Bruchsteinmauern des ehemaligen Gerichtsherrensitz kreiert eine ganz eigene Atmosphäre für Filmkunst in Haus Witten.

 

Das HAUS WITTEN KINO zeigt ab November 2018 wieder jeden zweiten Donnerstag internationale Arthouse-Filme.
Die Filmauswahl reicht von feinsinnigem Humor bis zu den gesellschaftlich schwerwiegenden Fragestellungen unserer Zeit. Die Filme sind in der Regel barrierefrei für Seh- und Hörbehinderte durch Audiodeskription oder Untertitel, z.B. über Greta und Starks. Unterstützt von der Martin-Luther-Kirchengemeinde finden für Interessierte und Begeisterte im Anschluss Nachbesprechungen im hauseigenen Café Amadeus statt.

 

Die Reihe GANZ GROSSES KINO mit herausragenden Übertragungen aus dem ROYAL OPERA HOUSE LONDON erhält ab November 2018 ein stilvolles Zuhause in Haus Witten. Bei einem Begrüßungsgetränk des Cafés Amadeus sehen Opern- und Ballettfreunde internationale Produktionen und Weltstars, wie Anna Netrebko oder Jonas Kaufmann, auf der Leinwand in Haus Witten.

 

Alle Kino-Veranstaltungen in Haus Witten im Überblick:

Copyright: sounding images GmbH

Haus Witten Kino - „DER ILLEGALE FILM“

Ein Film von Martin Baer & Claus Wischmann ● Dokumentarfilm, D 2018, 84 Min., FSK 12

Unsere Welt verwandelt sich in ihr eigenes Abbild. Wir filmen und fotografieren uns wie nie zuvor: Schätzungsweise zwei Milliarden Bilder werden täglich auf Plattformen hochgeladen. Es entstehen mittlerweile an einem einzigen Tag mehr Bilder als im gesamten 20. Jahrhundert! Martin Baer und Claus Wischmann suchen in ihrem Dokumentarfilm DER ILLEGALE FILM Antworten auf Fragen beim Umgang mit der Bilderflut: Wer darf was und wen abbilden? Wer darf die Bilder sehen? Wer darf sie zeigen? Denn: Wenn wir zeigen, was wir um uns herum sehen, dann ist das eigentlich illegal. Schließlich gehört jedes Bild schon jemandem. Während ihrer jahrelangen Recherche haben die Regisseure Zehntausende Clips und Fotos gesichtet und dabei einen authentischen Blick auf die Welt bekommen – nicht nur durch die Kamera. DER ILLEGALE FILM zeigt, wie schnell und tiefgreifend sich unser Umgang mit Bildern verändert, und steuert auf eine entscheidende Frage zu: Wie werden wir uns in einer Welt bewegen, in der „Realität“ und „Bild“ nicht mehr zu unterscheiden sind?
Nach dem international erfolgreichen und auf zahlreichen Festivals mit Preisen ausgezeichneten Dokumentarfilm KINSHASA SYMPHONY (2010) über das einzige Symphonieorchester Zentralafrikas ist DER ILLEGALE FILM die zweite Zusammenarbeit von Martin Baer und Claus Wischmann.
Der 1966 geborene Regisseur Claus Wischmann ist gebürtiger Wittener und wird persönlich bei der Vorführung anwesend sein um hinterher mit dem Publikum über seinen Film zu diskutieren und Fragen zu beantworten.

Der Film liegt leider nicht in barrierefreier Fassung vor.

Termin

Donnerstag, 13.06.2019, 19:00 Uhr

Eintrittskarten und Vorverkauf

Eintritt: 6 €, erm. 5 €, nur Abendkasse, Einlass und Kasse 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Veranstaltungsort

Haus Witten
Ruhrstraße 86
58452 Witten

Veranstalter

Kulturforum Witten

Zurück