Musikgarten (Eltern-Kind-Gruppe)

Alle Kinder sind musikalisch, denn die Fähigkeit zum Singen und zur rhythmischen Bewegung ist uns allen angeboren. Im Musikgarten, an dem Eltern und Kinder gemeinsam teilnehmen, wird die Lust am Gesang, am Instrumentalspiel und an musikalischen Bewegungsspielen gefördert. Die Eltern erhalten Anregungen, Materialien und Tipps, wie der spielerische Umgang mit Musik auch zu Hause ganz selbstverständlich ein Teil des täglichen Lebens werden kann. Mit dem gemeinsamen Musizieren schafft man bewusst eine Gelegenheit, miteinander zu spielen und sich näher zu kommen. Und wenn Eltern vorsingen, ist dies für ein Kleinkind der stärkste Anreiz, auch selbst zu singen.


Womit beschäftigen wir uns in den Musikgarten-Stunden?

Die Themenbereiche orientieren sich an den Jahreszeiten und der Erlebniswelt der Kinder.

Einige Stundeninhalte im Überblick:

  • Lieder/Singen
  • Sprechverse, Fingerspiele 
  • Kniereiter 
  • Alte und neue Kreisspiele 
  • Bewusstes Hören von Klängen und Musik 
  • Freie Bewegung und Gruppentanz nach Musik 
  • Elementares Instrumentalspiel auf speziellen Instrumenten für die Kleinen 
  • Förderung des Sozialverhaltens durch das Miteinander-, Nacheinander- und Füreinandermusizieren.

Jede Unterrichtsstunde besteht aus vielen kleinen Einheiten, in denen sich Ruhe- und Bewegungsphasen abwechseln. Ein wichtiger Aspekt ist die Wiederholung über mehrere Stunden. Auf diese Weise werden Eltern und Kinder mit den Liedern vertraut und es fällt leicht, auch zu Hause spontan und mit Freude singen.


Im Überblick

  • Einstiegsalter: ca. 18 Monate
  • Gruppengröße: ca. 10 Paare (jeweils ein Kind und eine erwachsene Bezugsperson)
  • Der Unterricht findet wöchentlich statt und dauert ungefähr 40 bis 45 Minuten. An den Musikgarten schließt sich die Musikalische Früherziehung an.


Lehrer