Malerei 10 - Kunstakademie Münster

Werke von Jun Ho Cho, Carlo Eggelsmann, Andreas Flügel, Jun Jiang, Franziska Lena Kluw, Sandra Pulina, Janine Tobüren, Julie Weißbach

4. Dezember 2010 bis 9. Januar 2011

 

Mit der Ausstellung "Malerei 10" beschließt das Märkische Museum "sein" Kulturhauptstadtjahr 2010. Diese Kooperation mit der Kunstakademie Münster und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe widmet sich ausschließlich dem künstlerischen Nachwuchs und beschließt - durchaus programmatisch - das Ausstellungsjahr, in dem das Märkische Museum einen inhaltlichen Neubeginn gewagt hat. Denn neben der Auseinandersetzung mit der Kernsubstanz der Sammlung des Hauses, vor allem des deutschen Informel, spielt der Diskurs über die aktuelle, zeitgenössische Kunst eine wesentliche Rolle.

"Malerei 10" vermittelt einen frischen und unverbrauchten Einblick in die aktuelle Arbeit an der Kunstakademie Münster. Für das Publikum besteht hier eine der ersten Gelegenheiten, den Werken junger Künstlerinnen und Künstler außerhalb der Akademieateliers und unter den professionellen Bedingungen des Museumsbetriebs zu begegnen. So setzen Andreas Flügel und Jun Jiang sich mit dem Erbe der Historienbilder und der Landschaftsmalerei auseinander, während Franziska Lena Kluw dem Konstruktivismus neue Facetten hinzufügt und Janine Tobüren anhand von bildlichen Zitaten und Paraphrasen die Frage nach der Subjektivität und Objektivität von Malerei als Sprache stellt. Julie Weißbach testet die Möglichkeiten des Bildes und der Sprache zur Bewältigung einer ins Surreale kippenden Wirklichkeit aus. Jun Ho Cho, Carlo Eggelsmann und Sandra Pulina veranschaulichen malerische Potenziale durch die Verwandlung von Erzählungen und gegenständlichen Motiven; so durch die Offenlegung von Stereotypen, das Changieren zwischen abstrakten Zeichen und gegenständlichen Formen.

Zur Ausstellung erscheinen ein Katalog und eine Broschüre.