Group Velocity

ToliaAstali/Dylan Peirce, Stefan Ettlinger, Melissa Gordon, Max Schulze,
Constantin Wallhäuser, Viktoria Wehrmeister, Thomas Zipp

12. Februar bis 27. März 2011

 

Group Velocity, deutsch: Gruppengeschwindigkeit, bezeichnet die Laufzeiten von Licht mit unterschiedlichen Wellenlängen. Als Metapher für die neue Ausstellung im Museum Witten trifft die Bezeichnung, die unterschiedlichen Möglichkeiten und Wege sich im Feld der Bildenden Kunst mit einem Thema auseinanderzusetzen. Dabei kreuzen sich die Entwicklungen, Ideen und visuellen Strategien der verschiedenen Teilnehmer, liegen unterschiedlich nah beieinander und eröffnen damit ein großartiges Spannungsfeld.

Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler weisen sich dadurch aus, dass sie sich formal mit dem Verhältnis von Zwei- und Dreidimensionaliät bzw. von Bildern und Raum auseinandersetzen. Ist dies in den humorvollen und spielerischen Skulpturen von Viktoria Wehrmeister offensichtlich, so setzt zum Beispiel Thomas Zipp seine kleinformatigen Zeichnungen auf weitere großformatige Arbeiten oder erweitert Melissa Gordon ihre Leinwandbilder durch Schnursysteme und Objekte zu raumgreifenden Installationen. Tolia Astali/Dylan Pierce wiederum entwerfen Objekte und Installationen, die skulpturale und grafische Elemente miteinander verbinden. Der reliefartige Charakter spielt ebenfalls in den Malereien von Stefan Ettlinger eine wichtige Rolle, während Constantin Wallhäuser in seinen Videoinstallationen die Projektion der Bilder mit Aufbauten im Raum verbindet. Die Arbeiten beinhalten so gleichzeitig die Dekonstruktion und Konstruktion einer Form und sind Ausgangspunkt für die Gestaltung von fremden und neuen Bildwelten, die zahlreiche assoziative Spekulationen ermöglichen.

Wie auch schon in den vorangegangenen Wechselausstellungen werden durch die Auswahl und Hängung Bezüge zur Sammlung des Märkischen Museums Witten deutlich. Einzelne Werke, die zurzeit nicht in der Schausammlung zu sehen sind, verdeutlichen Bezugspunkte zwischen der Sammlungstradition des Museums wie der aktuellen Gegenwartskunst. Diese werden zudem freundlicherweise ergänzt durch weitere Leihgaben aus anderen Häusern der Ruhrkunstmuseen.
Hierzu gehören u. a. Josef Albers, Carl Buchheister, Bruno Goller und Fritz Levedag.

 

Die beteiligten Künstler:

TOLIA ASTALI
Berlin, geb. 1974 in Tiflis, Georgien,
1993-1995 Academy of Fine Art, Tiflis, Georgia
1996 Diplom (Prof.F.Hahn), Akademie für Bildende Künste, Mainz
1999 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
2000-2001 MA Fine Art, Chelsea College of Art, London
2004-2007 Lehre: Klasse Friedemann Hahn, Akademie für Bildende Künste

 

DYLAN PEIRCE
Berlin, geb. 1977 in Paris, Frankreich
1996-1999 BA(Hons) Fine Art, John Moores University, Liverpool
2000-2001 MA Fine Art, Chelsea College of Art, London
2000-2001 AHRB (Arts and Humanities Research Board) Bursary
2004-2007 Lehre: Klasse Friedemann Hahn, Akademie für Bildende Künste

 

STEFAN ETTLINGER
Düsseldorf geb. 1958 in Nürnberg.
1980-88 Studium an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, 1985 Meisterschüler b. A. Hüppi
Film, Performance, Musik etc. u.a. als Mitglied der Anarchistischen Gummizelle (AGZ) mit Thorsten Ebeling, Heinz Hausmann, Bertram Jesdinsky, Otto Müller, Ulrich Sappok. Seit 1993 im Vorstand des Künstlervereins WP8, Düsseldorf.
2008 Gastprofessur für Malerei am College Of Fine Art der Kyung-Hee-Universität in Seoul, Korea. Wintersemester 2010 / 2011 Professurvertretung (Freie Grafik Klasse Alexander Roob) an der Staatlichen Akademie für Bildende Künste Stuttgart.

 

MELISSA GORDON
Brüssel, geb. 1981, Boston, USA
2003-05 Post-Graduate Fine Art Participant, De Ateliers, Amsterdam, NL
2002 Cooper Union School of Art, New York, USA
1999-2003 BFA Painting/Printmaking, Rhode Island School of Design, Providence, USA
2010 Nominee Dorothea von Stetten Art Award 2010
2008 Wiels Contemporary Art Center, Artist in Residence, Brussels, BE
2007 ABN AMRO Kunstprijs
2006 Koninklijke Prijs voor Vrije Schilderkunst / Royal Prize for Painting, Amsterdam, NL
2003 Florence Leif Award, Rhode Island School of Design, Providence, USA

 

MAX SCHULZE
Düsseldorf, geb. 1977 Herdecke,
1999- 2008 Kunstakademie Düsseldorf
2003 Stipendium des Landes NRW, Cité Internationale des Art Paris (F)
2007 – 2009 Lehrauftrag, Kunstakademie Düsseldorf
2008 Stipendium des Landes NRW, Schloss Ringenberg
2008 Gründung Archiv Untergrund

 

CONSTANTIN WALLHÄUSER
Berlin, geb. 1975 in Siegen
1992-1993 Foundation Course of Art&Design in Merseyside, Liverpool
1997-2004 Kunstakademie Düsseldorf bei Tony Cragg und Georg Herold
2002 Meisterschüler bei Georg Herold
1997 Tobias Hantmann Preis
2001 Reisestipendium der Gesellschaft von Freunden und Förderern
der Kunstakademie Düsseldorf , Förderstipendium Kunstverein Düsseldorf (mit der Klasse Herold)
2004 Förderpreis für Bildende Kunst der Landeshauptstadt Düsseldorf
2005 Villa Romana Preis

 

VIKTORIA WEHRMEISTER
Düsseldorf, geb. 1968 in Mexiko-City
1989-90 Kunststudium an der Universität Los Angeles (UCLA)
1990–96 Studium der freien Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf/
Meisterschülerin bei Prof. Irmin Kamp
1997 Kulturförderpreis der Stadt Düsseldorf
2001 Auslandstipendium des Landes Nordrhein-Westphalen für London
2007 Auslandsstipendium der Stiftung Kunst und Kultur, NRW für Mexico

 

THOMAS ZIPP
Berlin, geb.  1966 in Heppenheim
1992-1998 Städelschule Frankfurt/M. and Slade School of Fine Art London
2006-2007  Gastprofessur at Hochschule der Bildenden Künste Karlsruhe
Seit 2008 Professor, Universität der Künste Berlin