Glotzt nicht so romantisch

Eine theatral – performative Collage

Anhand des umfangreichen Werkes des Bertold Brecht verhandelt das Frederick Ensemble gemeinsam mit den Sozialkünstler*innen der Projektfabrik die Frage:

Was macht uns zu einem guten, was zu einem bösen Menschen?

 

In Literatur, Kunst, Religion und Gesellschaft findet seit je her ein dynamischer Diskurs über diese Frage statt.

Ist der Mensch frei und gut geboren? Macht die Welt ihn schlecht? Verroht er durch den Kapitalismus, die Verhältnisse?

 

Wir mischen Texte, Lieder und Szenen in einer performativen Collage und wehren uns gegen ein Publikum das ins Theater geht, um lediglich „romantisch zu glotzen“.

 

 Das Frederick Ensemble ist ein Jugendprojekt der Projektfabrik gGmbH indem junge, orientierungslose Menschen durch das Theaterspiel ihre eigenen, neuen und zukunftsweisenden Perspektiven schaffen.

 Die Ausbildung zum Sozialkünstler*in ist ein Pilotprojekt der Projektfabrik in der Menschen dazu ausgebildet werden die Kunst in soziale Felder zu bringen.

 

Regie:

Gabriel Schunck / Frederick Ensemble.

Beata Nagy / Projektfabrik.

Hans Ulrich Ender / Ausbilder Studiengang soziale Kunst d. Projektfabrik.

Stückdauer: ca. 45 Min

 

Termin

Donnerstag, 21.11.2019, 18:30 Uhr

Eintrittskarten und Vorverkauf

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Veranstaltungsort

Bibliothek Witten
Husemannstraße 12
58452 Witten

Veranstalter

Kulturforum Witten

Zurück
Lade Kalender...