Auftakt-Workshop am 28.08.13 von 17-20 Uhr im Haus Witten

Öffentliche Diskussion von gesellschaftlichen Entwicklungen, die in Zukunft die Rahmenbedingungen von Kulturpolitik beeinflussen können.

Als Grundlage für die Diskussion bei der Auftaktveranstaltung dienten die im Rahmen eines "Weltcafés" erarbeiteten Ergebnisse der Westfälischen Kulturkonferenz vom 25. April 2012. Diese wurden von Experten aufbereitet und durch aktuelle sowie auf Witten bezogene Zahlen ergänzt. Als Inputgeber betreuten und leiteten diese Experten die jeweilige Diskussionsrunde. 


Ablauf der Veranstaltung:

Begrüßung
Sonja Leidemann, Bürgermeisterin und Kulturdezernentin der Stadt Witten

KEP in Witten
Dirk Steimann, Vorstand des Kulturforums Witten

Einführung
Reinhart Richter, Richter Beratung


Arbeitsgruppen

Bürgerschaftliches Engagement:
Ralph Hiltrop, Leiter der Stabstelle Stadtentwicklung, Stadt Witten

Kindheit, Jugend, Schule:
Gerd Kinski, Kinder- und Jugendbeauftragter, Kinder- und Jugendparlament, Stadt Witten

Multikulturelle Gesellschaft:
Armin Suceska, Kommunales Integrationszentrum Ennepe-Ruhr und Integrationsrat Witten

Digitale Gesellschaft:
Andreas Hasenberg, Leiter Amt für Datenverarbeitung und Kommunikationstechnik, Stadt Witten

Armutsentwicklung:
Brigitta Blömeke, stellv. Vorstandsvorsitzende Kulturloge Ruhr

Tourismus:
Jessica Eger, Stadtmarketing Witten

Älter werdende Gesellschaft:
Dietrich Kessel, Seniorenvertretung Witten


Präsentation der Ergebnisse
durch die Arbeitsgruppen im Plenum, Moderation Reinhart Richter

Ergebnisse der Arbeitsgruppen