Die Projektgruppe „Spuren der Ruhrpolen“ der Hardenstein-Gesamtschule forschte 2015 im Stadtarchiv Witten (v. l.: Kevin Henzel, Sarah Weiss, Julia Hasenberg), Foto: J. Fruck

Stadtteil-Historiker*innen Ruhrgebiet gesucht!

Schreiben Sie Geschichte!

Zwischen Herbst 2019 und Frühjahr 2021 wird im Ruhrgebiet das Projekt „Stadtteil-Historiker“ laufen. Gesucht werden bis zu 20 engagierte Menschen aus dem Ruhrgebiet, die sich als „Stadtteil-Historiker*innen“ einem stadt(teil)geschichtlichen Thema ihrer Wahl widmen und für eine Veröffentlichung – ob Buch, Film, Ausstellung, Broschüre oder Webseite – aufbereiten möchten. 

Die GLS Treuhand e. V. als Projektträger in Kooperation mit der Gerda Henkel Stiftung, der Bürgerstiftung Duisburg, der Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets und dem Ruhr Museum, wendet sich mit ihrem Aufruf ausschließlich an Laienhistoriker*innen. Ihnen soll neben einer finanziellen Förderung auch fachliche und praktische Unterstützung zukommen. Für Recherchen und die Präsentation erhalten die von einer Jury ausgewählten Arbeiten 1.500 Euro. Geplant ist auch, die Projektergebnisse öffentlichkeitswirksam in einer Medienkooperation mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vorzustellen.

Sie sind geschichtsinteressiert? Sie sind in einem Geschichtsverein oder einer historisch arbeitenden Stadtteilgruppe aktiv? Interessieren Sie sich für die Geschichte Ihres Quartiers, Ihrer Straße oder für ein historisches Ereignis im Ruhrgebiet, zum Beispiel in Witten? Dann nutzen Sie die Chance und bewerben Sie sich bis zum 26. September 2019 mit Ihrer Projektskizze oder einer Projektidee per E-Mail oder postalisch bei der: Projektkoordination Stadtteil-Historiker Ruhrgebiet, PD Dr. Dietmar Bleidick, Ruhrallee 5, 45525 Hattingen, E-Mail: bleidick@bleidick.com 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf www.gls-treuhand.de/StadtteilHistoriker oder Flyern, die im Stadtarchiv Witten ausliegen.

Bildnachweis: Die Projektgruppe „Spuren der Ruhrpolen“ der Hardenstein-Gesamtschule forschte 2015 im Stadtarchiv Witten (v. l.: Kevin Henzel, Sarah Weiss, Julia Hasenberg), Foto: J. Fruck