Foto: J. Fruck

Stadtarchiv freut sich über Spontanbesuch aus Israel

Der Freundeskreis der Israelfahrer e. V. hat am Dienstag, 30. Juli, mit Gästen aus Israel und ihren Wittener Gastgeber*innen kurzfristig das Stadtarchiv besucht.

Die Gäste aus Wittens Partnerstadt Lev Hasharon interessierten sich besonders für die Geschichte der ehemaligen Synagogengemeinde Witten und die Erinnerungsarbeit des Stadtarchivs mit Projekten wie „Erinnern für die Zukunft“ und „Stolpersteine“. Eindrucksvoll erzählten die Gäste über ihre Familien und deren Überleben nach der Shoah. „Wichtig ist uns“, so eine der Israelinnen, „dass die junge Generation in Israel und in Deutschland den Dialog miteinander führen und wir müssen immer wieder über die Ursachen und die Folgen des Holocaust informieren.“ 

Für den nächsten Besuch einer Bürgergruppe aus Lev Hasharon planen Freundeskreis und Stadtarchiv die Vorstellung der Gäste in größerer Runde – um damit die Beziehung der Partnerstädte noch besser sichtbar zu machen.



Quelle: Presseinformation der Stadt Witten vom 31.07.2019 (lk)



Foto: J. Fruck