Stadtarchiv voll in Aktion, Foto: Marco Gerlach, Praktikant im Stadtarchiv Witten

Momentaufnahme im Stadtarchiv Witten

Derzeit mehreren sich die Anfragen, warum das Stadtarchiv nur eingeschränkt erreichbar ist und Auskünfte längere Bearbeitungszeiten benötigen. Im Hintergrund wird fleißig für die Sicherung der analog, also der auf Papier überlieferten Archivinformationen für die Zukunft gearbeitet.

Dafür wird Platz benötigt und „Hand in Hand“ gearbeitet. Folglich stapeln sich im multifunktional genutzten Leseraum neue Archivkartons, die mit frisch aus der Verwaltung übernommenen Akten gefüllt werden. Das Foto des derzeit im Stadtarchiv tätigen Praktikanten Marco Gerlach, Student an der Ruhr Universität Bochum, zeigt, dass (v. links) Dominik Goßens, Nils Sieper und Christina Wildvang gut gelaunt trotz haufenweiser Aufgaben im Team arbeiten. Dazu Marco Gerlach am vorletzten Tag seines vierwöchigen Fachpraktikums: „Ich hätte nie gedacht, dass Kommunalarchive solch eine große Vielfalt an Informationen digital und analog verarbeiten müssen. Fasziniert war ich von der Arbeit mit den Originalquellen und dem interessanten Mix an Archivnutzenden. Daher ist nicht nur für Studierende des Fachs Geschichte ein Besuch des Stadtarchivs zu empfehlen.“

Bildnachweis: Stadtarchiv voll in Aktion, Foto: Marco Gerlach, Praktikant im Stadtarchiv Witten

 

(Text: Kliner-Fruck u. Marco Gerlach)