Kulturrucksack 2019

Das Landesprogramm geht 2019 in die achte Runde. Bis Ende Januar nimmt das Kulturbüro Projektvorschläge entgegen

Das Landesprogramm „Kulturrucksack NRW“ geht 2019 in die achte Runde. Bis Ende Januar nimmt das Kulturbüro Projektvorschläge entgegen.

Der Ennepe-Ruhr-Kreis – und damit auch Witten – ist von Beginn an „Partnerkommune“ des landesweiten Projektes. Auch 2019 können kulturelle Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche der Altersgruppe 10 bis 14 Jahre aus Kulturrucksackmitteln gefördert werden.
Das Kulturbüro Witten sammelt noch bis Ende Januar 2019 Projektvorschläge, die eine Begegnung mit Kunst und Kultur ermöglichen. So können pro Jahr rund 10 außerschulische Projekte realisiert werden, die entweder als intensiver Ferienworkshop oder einmal wöchentlich (zum Beispiel über das ganze Jahr) verteilt durchgeführt werden können. Das Angebot reicht dabei von Tanz, Theater und Literatur über Medienprojekte bis hin zu Projekten in Bildender Kunst, Textil-Design u. v. m.

Bei den Kulturrucksackprojekten steht Partizipation im Vordergrund. Junge Menschen erhalten die Möglichkeit sich aktiv an einem kulturellen Prozess zu beteiligen und sie sich kreativ auszuprobieren. Die Jugendlichen sollten an Planung und Durchführung des Projektes beteiligt werden und produktiv wie auch rezeptiv daran teilhaben.

Der Zugang zu dem Projekt muss für die Zielgruppe kostenfrei oder mit deutlich ermäßigtem Eintritt möglich sein. Wittener Kulturschaffende oder Kulturträger, die ein solches Projekt durchführen möchten, können sich noch bis zum 30. Januar 2019 beim Kulturbüro Witten mit einer Projektbeschreibung inklusive Finanzierungsplan melden: Juana Andrisano, Tel. 02302/581-2435, E-Mail juana.andrisano@stadt-witten.de. Weitere Informationen gibt es auch unter  www.kulturrucksack.nrw.de