Freunde und Förderer des Märkischen Museums Witten e.V.

Förderverein Märkisches Museum Witten e.V.

Ein Museum mit Geschichte und Bedeutung

Das Märkische Museum Witten ist eines der ältesten Museen des Ruhrgebiets. Vor über 100 Jahren aus bürgerschaftlichem Engagement heraus gegründet, hat es sich zu einem wichtigen Kunstmuseum der Region entwickelt, das über eine beachtliche Sammlung verfügt und in seinen Wechselausstellungsräumen seit Jahrzehnten wichtige Ausstellungen präsentiert. Damit zeigt es eindrucksvoll, dass Witten nicht nur eine Stadt der Industrie und des Handels ist, sondern auch eine Stadt der Pflege von moderner Kunst und Kultur, die es zu besuchen lohnt.


Schwierige Zeiten

Einst war das Ruhrgebiet stolz darauf, mit seiner Fülle an kulturellen Institutionen nach außen zu wirken und einen Imagewandel zu befördern. Heute sind die Rahmenbedingungen für Kultur eher schwierig. Auch der Fortbestand und die gute Weiterentwicklung des Wittener Museums sind keine Selbstverständlichkeit.


Für eine gute Zukunft und Weiterentwicklung

Aber es gibt auch ermutigende Zeichen: Wittener Bürgerinnen und Bürger haben Widerspruch angemeldet, sich zusammengeschlossen und Initiativen zur Erhaltung der kulturellen Institutionen ihrer Stadt gestartet. Es ist gut, dass die Zivilgesellschaft sich zu Wort meldet in Zeiten, in denen Kultur nur noch als ein unter Sparzwängen zu vernachlässigender Aspekt gesehen wird. Und nicht zuletzt geht es um die Idee einer lebenswerten, zukunftsfähigen Stadt, in der Kunst und Kultur eine große Rolle spielen.


Eine Lobby für das Wittener Museum

Der im März 2011 als „Freunde und Förderer des Märkischen Museums Witten e.V.“ gegründete Verein setzt sich für das Wittener Museum ein. In ihm haben sich kunstinteressierte Bürgerinnen und Bürger zusammengefunden, um eine Art „Lobby“ für ihr Museum zu bilden, dessen Arbeit ideell, finanziell und durch tatkräftige Mitarbeit zu unterstützen und mitzugestalten und um damit ein gutes Beispiel bürgerschaftlichen Engagements zu geben. Sie alle meinen, dass Witten ein lebendiges Museum braucht – als Aushängeschild und Identifikationspunkt und als Ort neuer, ungewöhnlicher Erfahrungen und (Bildungs-)Erlebnisse.

So organisiert unser Verein  die im März 2012 startende Vortrags- und Veranstaltungsreihe "Unter'm Pusenkoff" und plant für 2013 ausgewählte Ausstellungsprojekte zur zeitgenössischen Kinderbuchillustration und zum "Impuls Informel"  in der Druckgraphik . Dazu planen wir Begleitprogramme mit Workshops, Vorträgen und Führungen.


Ein Museumsverein braucht viele Mitglieder

Um wirksam tätig sein zu können, braucht der Museumsverein möglichst viele Mitglieder: zuerst einmal diejenigen, die mit ihrer Mitgliedschaft ihre Verbundenheit und Solidarität mit dem Museum zum Ausdruck bringen wollen, dann die, die bereit sind, ehrenamtlich mitzuwirken, die, die ihren professionellen Sachverstand einbringen und natürlich auch diejenigen, die durch finanzielle Spenden Unterstützung leisten. Da der Verein ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke verfolgt, können für Spenden und Mitgliedsbeiträge entsprechende Bescheinigungen ausgestellt werden.


Wie kann man Mitglied werden?

In der rechten Spalte befindet sich die Beitrittserklärung. Diese muss ausgefüllt an folgende Adresse geschickt werden:

Förderverein
Märkisches Museum Witten e.V.
Husemannstr.12
58452 Witten

Oder Sie kontaktieren bei Interesse die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes:

Harald Kahl (1. Vorsitzender)
Telefon 02302 57 641
E-Mail kahl.harald@arcor.de

 

Ronald Hirsch (2. Vorsitzender)
Telefon 0173 268 31 48
E-Mail sibylle.dworak@gmx.de

 

Antje Scholz (Schatzmeisterin)
Telefon 02302 978 351
E-Mail meinemorla@yahoo.de