Bild: Schülerinnen und Schüler des Workshops zur sechsten Stolpersteinverlegung (1 Reihe v. l.: Lena Krokowski, Yamamah Alabed, Hannah Korge, Anna Seidel, Sophia Höß; 2. Reihe v. l.: Marc Mendel, Helena Remus, David Aufermann, Tom Kandzorra)

Sechste Stolpersteinverlegung

Programm zur sechsten Verlegung von 11 Stolpersteinen in Witten durch Gunter Demnig am Montag, 22. Mai 2017

Ab 14.30 Uhr: Brunebecker Straße 53, Witten-Rüdinghausen

Begrüßung durch Christoph Ebner, Koordinator im Projekt „Stolpersteine in Witten“

Musikalischer Auftakt: Chor der Grundschule Rüdinghausen

Grußwort der Bürgermeisterin der Stadt Witten, Sonja Leidemann

Ein Stolperstein für Louis Neugarten
Es spricht Tom Kandzorra, Holzkamp-Gesamtschule

Ein Stolperstein für Rosa Neugarten
Es spricht Anna Seidel, Holzkamp-Gesamtschule

Ein Stolperstein für Ilse Neugarten
Es spricht Helena Remus, Holzkamp-Gesamtschule

Ein Stolperstein für Rolf Neugarten
Es spricht Helena Remus, Holzkamp-Gesamtschule

Weiße Rosen als Zeichen der Erinnerung und Mahnung



Ab 15.10 Uhr: Im Wullen 75, Witten-Annen

Begrüßung durch Jürgen Wenke, „Rosa Strippe e. V.“

Ein Stolperstein für Ludwig Fels
Es spricht David Aufermann, Holzkamp-Gesamtschule

Weiße Rosen als Zeichen der Erinnerung und Mahnung



Ab 15.45 Uhr: Steinstraße 12, Witten-Mitte

Ein Stolperstein für Erich Reising
Es spricht Ralph Klein, Historiker

Weiße Rosen als Zeichen der Erinnerung und Mahnung



Ab 16.10 Uhr: Körnerstraße 34, Witten-Mitte

Begrüßung durch Pfarrer Schierbaum, St. Franziskus-Gemeinde

Ein Stolperstein für Ludwig [Louis] Rosenbaum
Es spricht Marc Mendel, Ruhr-Gymnasium

Ein Stolperstein für Elly Rosenbaum geborene Marcus
Es spricht Hannah Korge, Holzkamp-Gesamtschule

Ein Stolperstein für Fritz Rosenbaum [Bruder Wolfgang]
Es spricht Lena Krokowski, Stadtarchiv Witten

Weiße Rosen als Zeichen der Erinnerung und Mahnung

Musikalischer Ausklang: Janine Lüngen (Querflöte), Musikschule Witten



Ab 16.30 Uhr: Berliner Straße 28, Witten-Mitte

Begrüßung durch Erika Killing-Overhoff, Lions Club Witten Rebecca Hanf

Ein Stolperstein für David Wilzig
Es spricht Sophia Höß, Holzkamp-Gesamtschule

Ein Stolperstein für Rosalie Wilzig geborene Schacher
Es spricht Yamamah Alabed, Ruhr-Gymnasium

„Vergeben kann man viel – vergessen kann man das nicht“
Es spricht Dr. Martina Kliner-Fruck, Stadtarchiv Witten

Weiße Rosen als Zeichen der Erinnerung und Mahnung

Musikalischer Ausklang: Wolf Codera (Saxophon)



Ab 17 Uhr: Husemannstraße 12, Witten-Mitte

Treffen aller Akteurinnen und Akteure sowie Interessierter im Haus an der Husemannstraße 12 (Bibliothek / Märkisches Museum)


18 Uhr: Vortrag von Gunter Demnig „Stolpersteine – Spuren und Wege“

Der Künstler Gunter Demnig skizziert in dem Vortrag mit PowerPoint-Präsentation seinen künstlerischen Werdegang seit 1968 einschließlich des Projekts Stolpersteine.
Veranstaltungsort: Haus an der Husemannstraße 12 (Bibliothek / Märkisches Museum)
(Eintritt frei)


Die Veranstaltung endet gegen 19.30 Uhr.

 


Bild: Schülerinnen und Schüler des Workshops zur sechsten Stolpersteinverlegung
(1 Reihe v. l.: Lena Krokowski, Yamamah Alabed, Hannah Korge, Anna Seidel, Sophia Höß; 2. Reihe v. l.: Marc Mendel, Helena Remus, David Aufermann, Tom Kandzorra)
Foto: Jörg Fruck