Ausstellungsansicht "Günter-Drebusch-Preis 2014", Märkisches Museum Witten

Ausschreibung "Günter-Drebusch-Preis 2017"

Ausschreibung des Kunstpreises "Günter-Drebusch-Preis 2017" des Kunstvereins Witten e.V. und des Märkischen Museums Witten

Ausschreibung
Günter-Drebusch-Preis 2017
des Kunstvereins Witten e.V. und des Märkischen Museums Witten

Der Kunstverein Witten e.V. und das Märkische Museum Witten schreiben den Günter-Drebusch-Preis 2017 für junge, in Nordrhein-Westfalen geborene oder lebende Künstlerinnen und Künstler aus. Dieser Nachwuchs-Preis wurde erstmals 2001 zu Ehren des in Witten geborenen und über die Grenzen seiner Heimatstadt bekannten Künstlers Günter Drebusch (1925-1998) ausgelobt und wird in einem Turnus von drei Jahren vergeben. 

Der Günter-Drebusch-Preis ist ein vom Rat der Stadt Witten, dem Kunstverein Witten e.V. und dem Kulturforum Witten AöR ausgelobter und gestifteter Förderpreis und richtet sich an junge Talente, die im Bereich der grafischen Techniken, der Zeichnung und/oder auf und mit Papier arbeiten. Der oder die Preisträger werden durch öffentliche Ausschreibung ermittelt. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine unabhängige Fachjury. 

Der Günter-Drebusch-Preis 2017 umfasst:
-    ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro
-    eine Präsentation im Rahmen der Preisausstellung im Märkischen Museum Witten (Juni-August 2017)

Voraussetzungen:
-    professionelle/r Künstler/in im Bereich grafischer Techniken, Zeichnung und Arbeiten auf Papier oder entsprechender künstlerischer Vorgehensweisen
-    geboren und/oder lebend in Nordrhein-Westfalen, und/oder künstlerische Ausbildung an einer Hochschule oder Akademie in Nordrhein-Westfalen und/oder nachgewiesener Beitrag zur bildenden Kunst in Nordrhein-Westfalen
-    die Altersgrenze beträgt 35 Jahre (Jahrgang 1982 und jünger)

Die Bewerbung zum Günter-Drebusch-Preis 2017 erfolgt bis zum 28. Februar 2017 per Briefpost (Datum des Poststempels). Eingereicht werden können Mappen in einem Format bis maximal DIN A 4. Zu den eingereichten Arbeiten müssen alle werkrelevanten Daten genannt werden.

Zur vollständigen Bewerbung gehören ein aktueller Lebenslauf, ein Verzeichnis der Einzel- und Gruppenausstellungen, die Nennung aller bisherig erhaltenen Preise und Stipendien sowie maximal zehn Farbreproduktionen von bisherigen Werken. Die eingereichten Arbeiten sollen nicht älter als drei Jahre sein.

Rücksendungen sind nur möglich, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Einsendungen per E-Mail oder auf elektronischen Datenträgern werden nicht berücksichtigt. Ebenso sind Videoarbeiten und Filme vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Weitergehende Informationen erhalten Sie beim Märkischen Museum Witten in der Husemannstraße 12, 58452 Witten. Telefonisch ist das Museum während der Öffnungszeiten unter der Rufnummer 02302-581-2550 oder per E-Mail maerkisches.museum@stadt-witten.de zu erreichen.